Greifvögel im Winter

Der Winter ist in der Natur eine spannende Jahreszeit. Läufe oder Spaziergänge können jetzt Ihren ganz besonderen Reiz haben. Die Tiere haben in der Winterzeit einen hohen Energiebedarf. Die kühleren Temperaturen erfordern einen höheren Kalorienumsatz welcher häufig durch  Nahrungsaufnahme ausgeglichen wird. Greifvögel kann man bei der Nahrungssuche im Winter gut beobachten. Noch spannender ist das ganze im Schneegestöber. 

Wir sollten bei unseren Läufen oder Spaziergängen jedoch immer etwas wachsam bleiben, um die Tiere, welche unter erschwerten Bedingungen nach Malzeiten suchen nicht aus Ihren Revieren zu vertreiben.

 

Kornweihen

Kornweihen sind Greifvögel aus der Familie der Habichtartigen. Sie sind bei uns in Bayern nur in den Wintermonaten zu beobachten, und kommen als Gäste aus dem Norden zu uns. Ihre Brutgebiete sind in Deutschland sehr rar geworden, weshalb sie hierzulande  auch als gefährdete, vom Aussterben bedrohte Art eingestuft wird. Das gilt nicht global. Im April ziehen die Kornweihen wieder weg in Ihre nördlicheren Brutgebiete. Imposant und toll zu beobachten ist der flache Gleitflug der Kornweihen bei der Nahrungssuche. Ruhig und gleichmäßig gleiten sie flach über den Feldern und Wiesen. Wird beute entdeckt schlagen sie schlagartig einen Haken und überraschen Ihre Beute durch plötzliches hinabstürzen. Auffällig bei Kornweihen ist der Ausgeprägte Geschlechtsdimorphismus. Die Weibchen ähneln ihrem Äußeren vom Kolorit eher Bussarden. Braunes Gefieder und ein kräftigerer, größerer Körperbau zeigt sich gegenüber den Männchen. Die Männchen wirken zarter und weisen ein grau- weißes Gefieder auf.

Ich konnte mich seit November intensiver mit diesen eindrucksvollen Vögeln beschäftigen und einige schöne Momente festhalten.

* als MarsEndurance-Athlet erhalten Sie eine ärztliche Trainingsbegleitung für Ihr Lauftraining und erhalten rund um die Uhr Zugang zum Athletenportal mit begleitenden Informationen zu Ihrem Training.

Besuchen Sie mich auch bei Facebook und Instagram