· 

Vom Tracken, Trainieren und Liken


Der Arbeitstag ist vorbei, ein kurzer Griff in die Hosentasche um auf dem Smartphone die zurückgelegte Schrittanzahl zu begutachten... 3650 Schritte. Das ist zu wenig. Die WHO (World Health Organisation) empfiehlt zum gesunden Lebensstil eine tägliche Schrittanzahl von 10.000. Außerdem möchte man ja noch das tägliche Lauftraining nach Feierabend absolvieren um beim Städtemarathon im Herbst auf jeden Fall die persönliche Bestzeit aufzupolieren.

Schnell wird die Garmin Laufuhr angeschnallt, und es geht los zur 10 km Abendrunde durch den Park. Mit dabei das Smartphone, um unterwegs für die Anhänger im Social Web noch ein par Beweisfotos zu schießen.

So einen Tagesablauf kennt sicher der ein oder andere Hobbysportler. Hin und wieder stellt man sich die Frage, ob die zunehmende Technisierung, nicht die Aufmerksam vom "Eigentlichen", vom Sport an sich, ablenkt und ob es nur noch zunehmend um Produkte und Technisierung geht...

Die Wahrheit liegt meiner Meinung nach wie häufig dazwischen. Oh ja, ich kenne sie auch, die Läufer denen ich im Wald begegne und ein Zurückgrüßen ist aufgrund der intensiven Datenanalyse der Laufuhr bei gleichzeitigem 4:35er Pace rein koordinativ nicht mehr möglich. Oder Läufer die mich auf einem Dauerlauf Fragen, ob hier nicht ein leichter Anstieg vorliegt, da der Herzfrequenzmesser bei konstantem Pace gerade eine deutliche Erhöhung anzeigt, ohne wahrzunehmen was die eigene Muskulatur oder der taktile Apparat des Fußes rückmeldet.

Wie bei so vielem und wie in der Medizin, macht erst die Dosis das Gift. Wenn der Fokus eines Hobbyathleten vorwiegend auf der Datenanalyse liegt und nicht mehr beim Genießen eines entspannen Laufes durch den frischen Wald nach einem Sommerregen, bekomme auch ich Stirnrunzeln.

Dennoch bietet die heutige Technik enorme Möglichkeiten, vor allem im Bereich der Motivation. Es gibt mittlerweile zahlreiche Activity Tracker, welche bei niedrigem Gewicht in der eigenen Laufhose, oder Tagsüber im Sakko getragen werden können. Eine Variante, die mir persönlich gut gefällt, ist der Tracker integriert in einer analog aussehenden eleganten Uhr, der Withings Activité (siehe Unten).

 

So kann der Tracker auch diskret am Handgelenk während des Arbeitstages  getragen werden.

 

Untersuchungen haben gezeigt, dass das Aufzeichnen der eigenen Schrittanzahl über den Tag, zur zunehmenden Aktivität animiert. Das Begutachten der Schrittanzahl am Abend löst in unseren Gehirnen eine erhöhte Aktivität im Belohnungszentrum unserer Rechenzentrale aus. Ähnliches beobachtete man beim Ansehen der Like-Anzahl bei Facebook-Postings. Somit regt die abendliche Inspektion unserer Schritte und Likes das Belohnungszentrum an. Und Dinge, welche belohnt werden möchten wiederholt werden. Das Belohnungssystem, welches vorwiegend über den Botenstoff Dopamin gesteuert wird, spielt auch eine wichtige Rolle bei Suchterkrankungen. Denn ganz klar: Belohnung löst ein angenehmes Gefühl aus, welches nach Wiederholung schreit. Für die Aktivitätsfreaks unter uns gilt da mit Sicherheit Vorsicht anzuwenden. Denn ehe wir uns versehen, hören wir mit dem Belohnen gar nicht mehr auf und werden Opfer des "Head-Down"-Syndroms und bewegen uns zusätzlich vermutlich mehr in Richtung Übertraining.

Doch gerade für Bewegungsmuffel kann der Aktivitätstracker zu Beginn ein richtig guter Begleiter sein. Wir müssen nur stets auf der Hut sein, um uns nicht im Tracking Wahnsinn zu verlieren, um stets die Weitaus schöneren Belohnungen des Laufsports noch weiter wahrnehmen zu können.

Übersicht einiger Aktivitätstracker und Laufuhren

Elegante Hochwertige Multifunktionsuhr mit GPS Tracking für Läufer, Trailrunner, Schwimmer und Triathleten. Keine Schrittzählerfunktion

 

Preis: ca. 350€

Multifunktionsuhr mit GPS Tracking für Läufer, Trailrunner, Schwimmer und Triathleten. Farbdisplay und zahlreiche Zusatzfunktionen, auch über Apps, mit Schrittzählerfunktion

 

Preis: ab 400€


Edle Armbanduhr mit integriertem Schrittzähler und Schlaftracker-funktion. Analog Optik, per Bluetooth koppelbar mit dem Smartphone. Hochwertiges Saphirglas.

 

Preis: 390€

Activity Tracker im Armband-Look. Schrittzähler und Schlaftracker.

 

 

 

Preis: ca. 60€


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Arica Ocegueda (Samstag, 04 Februar 2017 21:13)


    Hello, this weekend is nice designed for me, for the reason that this moment i am reading this great educational article here at my residence.

Unterstützt bei läuferischen Aktivitäten u.a. von diesen starken Partnern:

Finde uns auch bei Facebook und Instagram und iTunes