· 

Wunderwaffe - Fuß

Mit dem Fuß fängt alles an oder so ähnlich...? Gut wenn man sich die Geburt eines Menschen vor Augen hält, ist die optimalere Variante Kopf voraus. Betrachtet man es von der Evolution, sind anstelle des Fußes zunächst Flossen das Antriebsorgan. Dennoch kam mit dem aufrechten Gang eine Wende in die Entwicklung der Säugetiere. 

Der aufrechte Gang bedeutet für den Homo Sapiens nicht nur eine neue Sichtweite und Perspektive, er bedeutet auch enorme Anpassungsprozesse. Um ein knöchernes Gerüst bestückt mit Muskulatur, Organen und vor allem sehr viel Flüssigkeit zu stützen bedarf es einer soliden Auflagefläche. Erst recht wenn sich dieses Gerüst sanft und zu gleich schnell fortbewegen soll. 

Für uns Läufer ist der Fuß sozusagen das Pedal unserer Maschine, und es gilt, dies mit äußerster Sorgfalt zu pflegen und einzusetzen.

Im folgenden möchte ich euch eine kurze Übersicht über die Anatomie des menschlichen Fußes geben, und dabei die häufigsten Läufertypischen Beschwerden erläutern.

Der knöcherne Fuß

Der knöcherne Fuß setzt sich aus 26 einzelnen Teilen zusammen, welche über einen Bandapparat gehalten und durch Muskulatur bewegungsfähig werden.

 

Die Unterteilung des Fußskeletts erfolgt in

 

                    Fußwurzelknochen  (=Rückfuß)

 

Mittelfußknochen

                                 +                    (=Vorfuß)

Zehenknochen

 

Die Gelenke

Die bedeutsamsten Gelenke des menschlichen Fuß stellen das obere- und untere Sprunggelenk sowie die Zehen-Zwischengelenke dar.

 

Das obere Sprunggelenk hat für uns Läufer eine entscheidende Rolle. Hier wird der Fußaufsatz ausgeführt. Im OSG kann der Fuß gestreckt oder gebeugt werden (Vorfuß- oder Mittelfußaufsatz) und zudem in einer schrägen Achse proniert bzw. supponiert werden. 

 

Das untere Sprunggelenk hat einen geringeren Bewegungsumfang und wird bedeutsam beim Fersenfußaufsatz.

 

In Kombination bieten OSG und USG jedoch ein raffiniertes Gefüge zum Ausgleich von Stoßbelastungen.

 

Von untergeordneter Bedeutung, jedoch nicht wegzudenken sind die Zehen-Zwischengelenke.

Sie stellen die Fühler dar, und beim Vorfußlauf sind sie beim Fußaufsatz die ersten, welche in Interaktion treten, während sie beim Fersenlauf die letzten sind.

 

Der taktile Apparat

Fortsetzung folgt....

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Unterstützt bei läuferischen Aktivitäten u.a. von diesen starken Partnern:

Finde uns auch bei Facebook und Instagram und iTunes