· 

Transvulcania-Training, Woche 11 und der Salzburg HM 

Die letzte Trainingswoche ist zwar schon seit zwei Tagen um, aber da beruflich und in der Vorbereitung für die Transvulcania (Packen, Equipment-Check,...) so viel zusammen gekommen ist, beginne ich erst im Flieger nach La Palma mit dem Schreiben.....

Wie immer zuerst die kurze Übersicht:

Montag: Nüchternlauf in die Arbeit (15km Pace 4:20/km), Abends locker zurück (Pace 4:47/km)


Dienstag: letztes HM Training mit SmartRunning vor Salzburg (3x1000m locker)


Mittwoch: Firmenlauftraining mit PWC (2x1000m, 2x500m, 2x200m)


Donnerstag: RUHETAG


Freitag: Regenlauf mit Florens (12 km Pace 4:38/km)


Samstag: RUHETAG


Sonntag: Salzburg HM als Pacemaker (Ziel: Sub 1h30min, Ergebnis 1h28min46sec)


Gesamt: 78 Km, 250 Hm

Der Salzburg HM war für mich trotz des schlechten Wetters (Dauerregen) eine runde Sache.

Der Wettkampf ist seit Jahren das Abschluss-Event des HM-Trainings von SmartRunning. Somit ging es auch dieses Jahr am Samstag bei noch Hoffnung machenden klimatischen Bedingungen (Bewölkt bei 14 Grad) in die Mozartstadt.

Nach dem sich jeder am Abend im "Spaghetti&Co" ausreichend kohlenhydriert hatte, ging es früh zum Schlafen auf die Hotelzimmer. Der Blick aus dem Fenster nach dem Aufwachen vernichtete die Hoffnung auf einen trockenen Lauf. Aber die Bedingungen waren besser als gedacht. Temperaturmäßig war es besser als bei Hitze zu laufen. Der Plan, Manuel zu einer neuen Bestzeit unterhalb der magischen 1:30 Marke zu führen ging auf. Er hat das Rennen richtig gut durchgezogen und den HM mit seiner neuen PB von 1:28:46 gefinished. Ich bin brav geblieben und hab nicht mehr aufs Gaspedal getreten, auch wenn die flache Strecke in Salzburg dazu einlädt auf Bestzeit zu laufen. Naja, der Lauf ist auf jeden Fall richtig schön, und ich denke ich werde ihn auch sicher nochmal mit Dampf laufen....

Wie Ihr sicherlich gesehen habt, war in dieser Woche an Intensität und Umfang nicht viel zu finden. Die Woche stand absolut unter dem Motto "Tapering" und es sollte nur noch im Grundlagenausdauerbereich trainiert werden...

Jetzt geht's nach dem Frühstück erstmal zum erkunden des Anfangsanstiegs der Transvulcania.

Bis Bald und gute Läufe


KeepOnRunning


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Unterstützt bei läuferischen Aktivitäten u.a. von diesen starken Partnern:

Finde uns auch bei Facebook und Instagram und iTunes