Transvulcania-Training, Woche 5 - und Wettkampfbericht vom Forstenrieder Volkslauf 2015

....die 5. Woche seit meinem Beginn mit der spezifischen Vorbereitung für die Transvulcania ist um, und diese Woche stand unter dem Motto "Tempo" ! Hier eine kleine Übersicht:

Montag: RUHETAG (24h Dienst)


Dienstag: Mittags 20 km Ga1 (Pace 4:36/km), Abends Lauf ABC und lockeres Traben 9 Km


Mittwoch: Morgens Nüchternlauf in Ga1 (Pace 4:30/km), Abends 14 km TDL (Pace 3:43/Km)


Donnerstag: RUHETAG


Freitag: RUHETAG


Samstag: Wettkampf - Forstenrieder Volkslauf HM - Zeit 1h18min00sec (Pace 3:41/Km)


Sonntag: 20 Km Regenerationslauf (Pace 5:00/Km)

Das war eine relativ flotte Woche, ohne eine einzige Trail-Einheit, mit einem Wochendurchschnitts-Pace von 4:25/km. Jedoch stand der Fokus diese Woche auf dem Halbmarathon am Samstag und somit habe ich auch ein kleines Tapering vorher eingebaut.


Tja, eigentlich hatte ich für diesen Wettkampf auch eine Zielzeit um die 1h15min eingeplant, und nachdem ich am Mittwoch auch noch eine letzte Tempoeinheit auf 14 km mit 3:43er Pace eingelegt hatte, war ich auch guter Dinge.

Am Wettkampftag sollte eigentlich auch alles passen. Ich hatte gut geschlafen, fühlte mich jedoch noch etwas müde. Die Sonne stand am Himmel, und bei einem mäßigen Wind lag die Temperatur bei ca. 13 Grad. Keine schlechten Laufbedingungen also. So ging ich mit meinem Trainingsfreund Florens gut gelaunt an den Start. Am Start haben wir dann nochmal die Lage abgecheckt, und nachdem uns Sebastian Nadler mitgeteilt hat, dass er eine Zielzeit von 67 Minuten anpeilt, wussten wir, dass es keinen Sinn machen wird ihm zu folgen.

Ich hatte mir vorgenommen mich an einem Pace von 3:30/Km zu orientieren. Wie immer ging es ziemlich schnell los. Florens und ich haben uns in die Gruppe hinter dem  Einzelläufer Nadler eingereiht, und sind den ersten Km mit einem 3:19er Pace angegangen. Bereits ab dem 2. Kilometer hab ich gemerkt dass es bei mir irgendwie nicht rund läuft. Der Magen begann zu zwicken, und ich fühlte mich beim Gedanken an die noch vor mir liegenden 19 Km nicht in der Lage diesen Pace weiterzulaufen. Irgendwie hab ich versucht diesen Zustand zu ignorieren und den Pace stur durchzulaufen der bis Km 5 dann bei ca. 3:35/Km lag. Dann ging es nicht mehr.... Mit einem lauten "oooooh Mann" hab ich mich von Florens und der Gruppe verabschiedet. Im ersten Moment kam der Gedanke einfach stehen zu bleiben, und den Lauf abzuhaken. Mit einem 4er Pace bin ich dann weiter bis zur Verpflegungsstation gelaufen und hab mir einen Becher Wasser genommen, was ich bei HM- Wettkämpfen sonst nie mache. Dann kam noch einmal der Gedanke ans aussteigen. Ich hab kurz nochmal auf meine Uhr geschaut und den Gesamt- Durchschnittspace gecheckt - der lag jetzt bei 3:45/km. Ich wusste, dass ich mit ein bisschen Anstrengung zumindest das Ziel, "neue persönliche Bestzeit" noch erreichen kann. Also lief ich weiter. Es lief nicht wirklich rund, doch irgendwie besser als vorher, und aus meinem Kopf verabschiedete sich endlich der Gedanke ans aussteigen. Das gab dann mehr Konstanz. Ab Km 10 wurde ich von einem Läufer eingeholt, mit dem ich bis Km 19 dann gemeinsam weitergelaufen bin. Der Forstenrieder Volkslauf ist ein Lauf mit teilweise kilometerlangen Geraden. Wäre ich zu diesem Zeitpunkt allein auf den Geraden unterwegs gewesen, hätte ich sicherlich an Tempo rausgenommen. Wir haben uns dann gegenseitig  abwechselnd gezogen und sind im mittleren Abschnitt der Strecke einen Pace zwischen 3:35 und 3:40/km gelaufen. Ab Km 19 hat er dann nochmal Gas gegeben, aber in dem Moment war mir einfach nicht mehr nach Schluss-Fight. Der Kopf war heute nicht imstande die Beine weiter anzutreiben. Mit meiner 2. geraden Laufzeit, seit Beginn meines Wettkampflaufens, kam ich mit einer Zeit von 1h18min00sec ins Ziel. Das Minimalziel neue Bestzeit ist geschafft. Keine 1:15, aber dennoch 1 min und 43 sec schneller als letztes Jahr auf der flachen Augsburger Strecke. Und was nicht ist, wird hoffentlich noch werden.

Platz 8 Gesamt und ein 4. Platz in der AK M30.

Unglaublichen Respekt habe ich vor der grandiosen Zeit von Florens von der Decken. Er hat die 1:15 gut geknackt und hat sich den 4. Gesamtplatz mit einer Zielzeit von 1:14:40 gesichert.


Jetzt geht's erstmal in eine Grundlagenwoche mit dem Ziel am kommenden Wochenende mehr Höhenmeter zu sammeln. Ich wünsche euch gute Läufe und eine stressfreie Woche !


Bis Bald


Keep On Running


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Unterstützt bei läuferischen Aktivitäten u.a. von diesen starken Partnern:

Finde uns auch bei Facebook und Instagram und iTunes